Anschaffung von Tablets oder Ipads für eine Grundschule

Liebe Kollegen,
wir möchten an unserer Schule zwei Klassensätze Tablets anschaffen.
Grundsätzlich wollen wir nun die Frage klären, ob wir Ipads oder Tablets nehmen werden.
Nun wollte ich nachfragen, ob mir dazu jemand Erfahrungswerte weitergeben kann.
Dankeschön!

Viele Grüße
Juliane Kern

Hallo Juliane,

meinst du mit „Tablets“ Android Tablets oder ziehst du auch Windows-Tablets bzw. Convertibles in Betracht?
Von Android-Geräten würde ich abraten, da die Android-Versionen je nach Gerät und Hersteller sehr unterschiedlich sind, was die Softwareverteilung und Verwaltung über ein MDM betrifft.

Hallo Juliane,

ich arbeite an einer Realschule mit einem PC-Profil- wobei sich der Name mit der Zeit angepasst hat. Aber wir hatten an unserer Schule schon die alten klassischen Laptops, dann die Surface-Tablets von Microsoft und jetzt machen wir aber weiter mit den iPads.

In diesen speziellen Klassen (PC-Profil und jetzt Tablet-Profil )haben wir auch schon vor Corona interessante Erfahrungen sammeln können.

Die wichtigsten Erkenntnisse fasse ich für mich so zusammen:

  • Es gibt immer wieder Unterrichtsinhalte und -situationen, in denen z.B. der klassische Rechner im PC-Raum oder als Notebook (oder als Tablet) seinen Platz hat. Wenn es um ganz spezifische Programme geht, die man eben „nur“ auf einem Windows-Gerät machen kann oder will

  • So haben wir z.B. im Technikunterricht auf jeden Fall noch neue Windows-Notebooks, die zum Einsatz kommen

  • Dann gibt es aber tatsächlich ganz besondere (und didaktisch-methodisch gut aufgearbeitete) Apps zum Lernen, Üben, Unterricht vorbereiten oder um zu differenzieren, die man eher im Apple Appstore oder auch im Google Playstore findet (iPads oder Android Tablets)

  • Diese Apps, die einfache und intuitive Bedienbarkeit und die Verwaltung der Geräte sind m.E. eines der wichtigsten Argumente für die Nutzung der Tablets.

  • Wir haben uns für die iPads entschieden. Hier haben wir die besten Erfahrungen gemacht. Die Geräte sind robust und langlebig. Das Zubehörmaterial, wie z.B. der Stift und die Hüllen plus Tastatur sind aufeinander sehr gut abgestimmt. Die Geräte sind immer auf dem neusten Stand und die Apps werden fleißig weiterentwickelt. Es ist ein geschlossene System, das weniger anfällig ist. Und vor allem haben wir nur ein Gerät aus einer Hand.
    (Es gibt sicherlich noch viele weitere Argumente, wie z.B. der Preis, aber ich denke, dass es auch Kollegen:innen geben wird, die sehr viele Argumente z.B. für Android-Geräte haben. Das will ich gar nicht abstreiten. Sind natürlich auch sehr „subjektive“ Eindrücke, die uns überzeugt haben.)

Weiterhin:

  • Man kann zwar die Verwaltung an sich auch auslagern, aber die iPads bieten tolle Möglichkeiten für die Lehrer:innen im Unterricht: Man kann die Schüler iPads intuitiv und einfach steuern, Unterrichtsinhalte schnell und unkompliziert organisieren, Aufgaben oder einfache Arbeitsblätter sehr schnell verteilen und einsammeln
  • die iPads sind sofort und immer einsatzbereit, sie sind schnell und weniger anfällig für irgendwelche Updatetstörungen und sie sind einfach (was das Gewicht angeht)
  • Daneben kann man auch mit den Tablets das Prinzip „Schreiben“ besser und effektiver beibehalten und fördern. Die Stiftfunktion ist sehr gut und man kann hier tatsächlich auch die Schreibmotorik gut üben

Noch einmal: Das sind selbstverständlich nur unsere subjektiven Wahrnehmungen. Diese haben uns aber überzeugt, sodass wir auch für unsere Kollegen:innen das iPad als Dienstgerät empfehlen. Wir sind natürlich noch nicht am Ende unserer Arbeit, denn die Fragen bzgl. des Datenschutzes beschäftigen uns weiterhin.

Das sind erst einmal ein paar allgemeine Gedanken, die ich dazu haben.

Viele Grüße
Yavuz Ata

2 Like

Hallo Yavuz,
vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen!
Das hat mir schon weitergeholfen.

Viele Grüße
Juliane Kern

1 Like