Client-Management

Hallo.

Wir überlegen gerade die Anschaffung mehrerer Laptops, um benachteiligte Schüler in den nächsten Monaten zu versorgen. Mittelfristig sollen die Geräte in den Verleih gehen.

Um die Geräte zu verwalten benötigen wir ein (MDM-)System, mit dem wir Windows-Geräte betanken können. Wir haben folgende Anforderungen:

  • einheitliche Images
  • einfache Bedienung
  • dezentrale (Software-)Verteilung (Geräte können mit Software, Patches und Einstellungen versorgt werden, ohne physischen Zugriff auf das Gerät)
  • Zurücksetzen der Geräte kann vor Ort geschehen.
  1. Habt Ihr bereits Erfahrungen mit einem solchen System?
  2. Welches System empfehlt Ihr?
  3. Welche Kosten kommen auf uns zu?
  4. Wo kann man das Produkt beziehen (Dienstleister, Schulung, Support)?

Für sachdienliche Hinweise oder für Ideen dankt
Roland

Aus persönlicher Sicht kenne ich ich nur FOG: https://fogproject.org/

FOG is a Linux-based, free and open source computer imaging solution for various versions of Windows (XP, Vista, 7, 8/8.1, 10), Linux and Mac OS X. It ties together a few open source tools with a PHP-based web interface. FOG doesn’t use any boot disks, or CDs; everything is done via TFTP and PXE. Your PCs boot via PXE and automatically downloads a small linux client doing all the hard work of imaging your machine.

Also with FOG many network drivers are built into the client’s kernel (vanilla linux), so you don’t really need to worry about network drivers (unless there isn’t kernel support for it yet). FOG also supports putting an image that came from a computer with a 80GB partition onto a machine with a 40GB hard drive as long as the data is less than 40GB. FOG supports multi-casting, meaning that you can image many PCs from the same stream. So it should be as fast whether you are imaging 1 PC or 20 PCs.

Dazu gibt es im Netz auch einige Artikel und ein Test:

Schöne Grüße
Frank

Hallo Roland,

ein ganz tolles System, was genau diese Anforderungen erfüllt, ist die paedML des LMZ.
Weitere Informationen dazu gibt es auf den Seiten des Landesmedienzentrums.

Viele Grüße
Ulrich

Hallo Roland,

mit dem Stichwort „dezentrales Management von Windows-Geräten“ fallen die meisten Produkte raus.

Microsoft Intune trifft deine Anforderungen am besten, allerdings steht es durch Microsoft 365 und Azure im Datenschutzkonflikt.

Als Alternative können Windows Geräte auch über Meraki dezentral verwaltet werden, ist aber dort nicht die Hauptsparte, der Fokus liegt auf Apple.

Danke für Eure Antworten.

Lokal überlegen wir in der Tat aktuell Windows-Laptops über die paedML zu managen, ein Cloud-Management (Stichwort „dezentral“) fällt hier aber erst mal weg.

Ich habe mir am Wochenende das Thema „Mac-Management“ über unseren JAMF-Server angeschaut und bin positiv überrascht,…

Ja, so ein Mac-Book kostet viel Geld (Airs ab ca. 1000.- Euro), wir hätten aber auch ein paar Vorteile:

  1. Lizenzverwaltung von Windows fällt weg
  2. System ist vorhanden und wir müssen uns in nichts Neues einarbeiten.
  3. Wir müssen auch kein neues System kaufen (Lizenzen, Einrichtung, Hosting,…)
  4. Auch ein gutes Windows-Gerät kostet viel Geld.
  5. DEZENTRALES Management möglich, d.h. Konfigurationen können bei uns eingespielt und von den Anwendern überall genutzt werden, ohne dass die Geräte vor Ort sind.

Die Diskussion ist aktuell noch offen und ich frage mich gerade, wie hoch die Akzeptanz bei Anwendern ist, wenn Sie ein Mac-Book leihen anstatt des altbekanten Windows-Systems.

Gruß,
Roland