Virenschutz auf Windows-Geräten

Hallo zusammen,

ich möchte gerne mal eure Meinung zum Thema Virenschutz hören.
Installiert Ihr auf den Windows-Geräten einen kostenpflichtigen Virenschutz oder setzt ihr auf den Windows Defender?

Der Windows Defender kann ja zwischenzeitlich gut mit manch anderen kostenpflichtigen Virenschutzlösungen mithalten. Den Nachteil den ich jedoch sehe, ist die fehlende Management-Möglichkeit.

Ich bin der Meinung, dass der Windows Defender auf den paedML-Geräten ausreichend sein könnte, zumal die Geräte über Policys und eingeschränkten Benutzerrechten zusätzlich abgeschottet sind, aber für den Fall der Fälle würde ich wahrscheinlich eher auf eine kostenpflichtige Lösung zurückgreifen.

Bisher haben wir an einigen Schulen GData als Schulversion im Einsatz.

Ich hab ehrlicherweise keine Ahnung, wie gut der Defender ist. Nutze Norton, da außer Antivir noch andere Tools dabei sind.

Wir sind an meiner Schule vor einigen Jahren Mal mit Kaspersky gestartet - mittlerweile wird vom Dienstleister kein separater Virenschutz mehr installiert. Ich denke auch, dass die Bordmittel hier mittlerweile ausreichen.

1 Like

Der Defender soll inzwischen wirklich sehr gut schützen. Wenn Ihr noch eine zweite Lösung dazu installieren möchtet, dann gilt es m.E. darauf zu achten, dass das Programm eine zentrale Admin-Konsole bietet über die

  1. Updates und Einstellungen zentral verteilt werden können und

  2. ein Monitoring der Clients möglich ist, damit Ihr im Fall einer Infektion eines Clients davon erfahrt und ggf. Maßnahmen treffen könnt.

1 Like

Antiviren Software hat eigentlich in den letzten Jahren zunehmend einen schlechten Ruf erhalten, da sie tief im System eingreift und oft mehr Lücken aufmacht als sie zu schließen…

Wichtig ist eigentlich ein Skript Blocker (zum Beispiel no Skript, oder ublock origin) als addon im Browser. Und Ansonsten natürlich ein Grundwissen (zum Beispiel keine Word Dokumente einfach auf zu machen, und schon gar nicht makros zu installieren)

Sehr lesenswert: