Blended Learning

Hallo Steffen,

na - dann werde ich Dich einmal mit Herrn Stratmann in Kontakt bringen.

Wergen der 4C’s - Danke für die Info. Sieht interessant aus. Konzeptionell auch eine ganz gute Sache. Ich werde bei solchen Dingen nur leider immer etwas hellhörig, wenn Disney und ein Wachstifthersteller auf der Entrypage als Sponsoren auftauchen. Auch im Team der battlelleforkids steht hauptsächlich „Specialist“, „Senior“, oder „Director“. Wie gesagt - gute Sache - mir fehlt dann aber doch die wissenschaftliche Grundlage und Kooperation. Ist aber wie gesagt ja auch ein Balanceakt. Deswegen bin ich ja auch froh im Transfer zwischen Schule und Hochschule zu arbeiten. Standpunkt vertreten kann jeder. Standpunkt besprechen, sich annähern und gegebenenfalls Dinge anpassen ist schon etwas schwieriger.

Und in Bezug auf die KMK – wenn ich ehrlich sein darf – ich denke, dass die 4C’s ein guter „Aufhänger“ sein können. Aber das reicht nicht. Im Vergleich: Die Diskussion über lebenslanges Lernen wurde auch stark von solchen Instanzen vorangetrieben. Allerdings ist auf Seiten der Forschung hier ein gewisser Gegenwind aufgekommen. Dieser hatte auch damit zu tun, dass klare empirische Forschungsergebnisse nicht berücksichtigt wurden. Vom Prinzip her kann man das natürlich machen. Allerdings haben die Ergebnisse schon vorhergesagt, dass manche Dinge tatsächlich nicht so laufen wie erhofft – und das ist dann eingetreten.

Wie dem auch sei … ich freue mich auch den weiteren Austausch hier im Forum … und melde mich dann wegen des „Symposiums“.

Viele Grüße
Martin

1 Like

Die 4Cs oder im Deutschen 4K wurden in Deutschland wohl durch die Keynote auf der Re:publica 2013 von Andreas Schleicher (OECD, PISA) verbreitet. Das ist mittlerweile ja auch schon einige Jahre her, mich würde interessieren ob es seitdem Weiterentwicklungen gab.