Erfahrungsaustausch - Geräte aus dem Sofortausstattungsprogramm im Einsatz von SuS

Hallo zusammen,

die ersten Geräte aus dem Sofortausstattungsprogramm (bei uns iPads) sind zwischenzeitlich alle in das MDM-System der paedML Novell oder JamfSchool eingerichtet und an Schüler verliehen.

Dieser Thread soll zum Austausch über typische/häufige Probleme beim Einsatz durch die Schüler dienen und wie die Konfiguration und App-Ausstattung für den Einsatz „draußen“ bei den Schülerinnen und Schüler optimiert werden kann, denn das Sekretariat der Schule ist und soll nicht zur iPad-Hotline werden.

Von den Schulleitern habe ich bisher folgendes Feedback erhalten:

Eltern riefen an, weil sie bzw. ihre Kinder nicht mit dem iPad klar kamen. Vor allem weil eben das Officepaket nicht als Vollversion, sondern nur als Anzeigeoption auf unseren Pads ist. Wir haben aber auch nicht das Geld, hier die Lizenzen zu kaufen

Setzt Ihr die „Pages“ App von Apple ein oder eine Alternative wie Polaris-Office o. ä. ?

1 Like

Hallo Julian,

Office 365-Apps benötigen in der Tat einen Office 365-Account. Andernfalls können Dokumente zwar gelesen aber nicht bearbeitet werden. Sofern die SuS über keinen Office-Account verfügen würde ich die Apps entweder weg lassen oder über den Self-Service der jamf-School-Student App (bei über jamf | SCHOOL verwalteten Tablets möglich) bereit stellen, so dass die App bei Bedarf selbst installiert werden kann.

Als Standard-Apps würde ich auf alle Geräte die Apple-Office-Programme packen. Aus Pages können Dateien als PDF, Word- oder RTF-Datei exportiert werden, wodurch sie auch auf Wndows-Rechnern wieder les- und schreibbar werden.

Bei anderen Office-Anwendungen ist unbedingt zu beachten, ob diese

  1. einen Zugang brauchen (also ein Konto beim Hersteller)
  2. Daten in die Cloud übertragen.

Beides wäre ein K.O.-Kriterium.

Für die Bearbeitung von PDF-Dateien gibt es Apps wie Xodo, über die PDF-Dateien annontiert werden können. In Verbindung mit einem Stift können so analoge Arbeitsblätter digitalisert und mit dem Stift quasi analog-digital ausgefüllt werden - nicht besonders einfallsreich aber „quick and dirty“.

Eine spannende Frage, mit der ich immer wieder in Kontakt komme ist die Frage nach dem Internetzugang. Sofortausstattungsprogramme sind immer nur so toll wie die Internetanbindung, üer die SuS verfügen ;). Mir ist aktuell nur ein Angebot der Telekom bekannt, mit dem ich aber keine konkrete Erfahrung habe (vgl.Schüler ohne Internet / LTE und Fernunterricht via LTE/4G: Welche SIM Karte ist geeignet?).

Gruß,
Roland

Nachtrag;

Ich habe mir Polaris-Office gerade angeschaut. Zur Registierung beim Anbieter kommt bei diesem Angebot noch hinzu, dass bei der Nutzung Werbung eingeblendet wird. Damit ist es m.W. für die Verteilung an SuS über die Schule nicht geeignet.